24.07.2017, 18:48 Uhr
     
1866-

1882-

1924-

1937-

1945-

1951-

1994-

2002-

2008-

2017
  Berlin - KW - Lübbenau - Cottbus - Spremberg - Horka - Görlitz     
  Registrierung  /  Anmeldung:        Kennwort     
suchen   
Neueste Sichtungen:

ES 64 F4 am 19.11.16, 11:44 in Ew

Auswahl
· Startseite

Themen
· Chronik (Zeittafel)
· Streckenabschnitte
· Bahn-Archiv
· Bilder-Galerie
· Quellen-Verzeichnis

Service
· FAQ's / Impressum
· Web Links
· Suchen

Who's Online
Es sind 14 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung


Aktuelles
· Presse online:
logo
logo
logo
logo

· Fahrpläne, Tickets, Tarife ...
logo
logo
logo
logo
db-logo - Kursbuch
db-logo - Fahrplanänderungen
db-logo - Pressemeldungen
db-logo - Presseportal Berlin
db-logo - Presseportal Leipzig
db-logo - Aktuelle Verkehrslage
db-logo - Bahnhofs-Fahrpläne
db-logo - Bilddatenbank
db-logo - Museum
 BahnTV-logo  Programm

logo
logo
db-logo - Fahrplanänderungen

· Stadtpläne / Routenplaner:
 logo - OpenStreetMap
 logo - Google Maps
 logo - Bing Luftbilder

· Forum für Insider
logo


! ! !   Diese  Web-Site  ist  eine private Homepage, auf der ein registrierter Nutzer selbst Beiträge veröffentlichen kann. Für die Inhalte kann keine Ga- rantie übernommen werden   !



   Ereignis auf der Berlin - Görlitzer Eisenbahn:
   Datum: 05.05.2004 Kategorie: Verwaltung 
geschrieben von: Achim am 10.05.2004, 20:52 Uhr, (fremde Beobachtung)   
05.05.2004:  Die Zukunft des leeren Bahnhofsgebäudes in Brand, einem Ortsteil von Briesen, ist noch ungewiss.

Zukunft für Bahnhöfe gesucht
ES SOLL ABER NICHTS ÜBERSTÜRZT WERDEN

Die Zukunft des leeren Bahnhofsgebäudes in Brand, einem Ortsteil von Briesen, ist noch ungewiss. "Die Vermarktung hat jetzt ein Privatunternehmen in Frankfurt am Main übernommen", erklärte Burkhard Ahlert, Sprecher der Deutschen Bahn, auf MAZ-Anfrage. Brand gehört zu einem Paket mit 500 kleineren Bahnhöfen in Deutschland, das an die Fondsgesellschaft First Rail Property verkauft wurde. Weitere 500 sollen noch folgen.

Das Unternehmen kümmert sich nun um die weitere Verwertung der ausrangierten Gebäude. Manager Harald Polster betont: "Dabei geht es aber nicht vordergründig um einen Verkauf." Es werde vor allem eine wirtschaftliche Nutzung dieser Bahnhöfe angestrebt. Möglich sei es auch, die Gebäude wieder an die Bahn zu vermieten, wenn die Gleise noch genutzt werden. Eine andere Variante wäre es, die Häuser touristisch zu nutzen oder für Unternehmer bereit zu stellen. Möglich wäre zum Beispiel die Einrichtung einer Reiseagentur wie in Doberlug Kirchhain. Harald Polster: "Das Interesse an alten Bahnhöfen ist jedenfalls erfreulich groß." Noch sei man aber erst in den Anfängen. Polster: "Wir wollen nichts überstürzen. Erstmal müssen die rechtlichen Situationen an den Bahnhöfen geprüft werden. Wir werden uns auch mit den Mietern, dem Verkehrsverbund und den Bürgermeistern in Verbindung setzen, um zu prüfen, welche Vorstellungen es denn so vor Ort gibt und ob sie machbar sind."

Der Bahnhof Brand ist Ende des 19. Jahrhunderts gebaut worden. Er war dann später ein wichtiger Umschlagplatz für die Landwirte der Umgebung und mit seinen sechs Gleisen der wichtigste Knotenpunkt zwischen Königs Wusterhausen und Lübben. Zu DDR-Zeiten befand sich in der Nähe der größte Flugplatz der Sowjets. Auf diesem Flugplatz-Gelände wurde in den 90er Jahren die berühmte Cargolifter-Halle gebaut, die jetzt zu einem Tropenpark umgebaut wird. step


Quelle: tägliche Berichterstattung , Zitat aus: Märkische Allgemeine - Dahme-Kurier 05. Mai 2004, S.14

05.05.2004 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
  Anonyme Benutzer können keine Kommentare verfassen, bitte anmelden!
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
 
verwandte Links
· mehr zu Brand (Niederlausitz)
· Beiträge von Achim


meistgelesener Beitrag Brand (Niederlausitz):
05.05.2004


Navigation Navigation  

www.goerlitzer-bahn.de www.schwartzkopff-wildau.de www.elektrisch-bis-kw.de