23.03.2017, 11:25 Uhr
     
1866-

1882-

1924-

1937-

1945-

1951-

1994-

2002-

2008-

2017
  Berlin - KW - Lübbenau - Cottbus - Spremberg - Horka - Görlitz     
  Registrierung  /  Anmeldung:        Kennwort     
suchen   
Neueste Sichtungen:

ES 64 F4 am 19.11.16, 11:44 in Ew

Auswahl
· Startseite

Themen
· Chronik (Zeittafel)
· Streckenabschnitte
· Bahn-Archiv
· Bilder-Galerie
· Quellen-Verzeichnis

Service
· FAQ's / Impressum
· Web Links
· Suchen

Who's Online
Es sind 25 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung


Aktuelles
· Presse online:
logo
logo
logo
logo

· Fahrpläne, Tickets, Tarife ...
logo
logo
logo
logo
db-logo - Kursbuch
db-logo - Fahrplanänderungen
db-logo - Pressemeldungen
db-logo - Presseportal Berlin
db-logo - Presseportal Leipzig
db-logo - Aktuelle Verkehrslage
db-logo - Bahnhofs-Fahrpläne
db-logo - Bilddatenbank
db-logo - Museum
 BahnTV-logo  Programm

logo
logo
db-logo - Fahrplanänderungen

· Stadtpläne / Routenplaner:
 logo - OpenStreetMap
 logo - Google Maps
 logo - Bing Luftbilder

· Forum für Insider
logo


! ! !   Diese  Web-Site  ist  eine private Homepage, auf der ein registrierter Nutzer selbst Beiträge veröffentlichen kann. Für die Inhalte kann keine Ga- rantie übernommen werden   !



   Ereignis auf der Berlin - Görlitzer Eisenbahn:
   Datum: 05.11.2010 Kategorie: Betrieb 
geschrieben von: Joe am 07.11.2010, 09:54 Uhr, (gesicherte Tatsache)   
05.11.2010:  Presseinformation DBAG: Die Deutsche Bahn AG beendet nach rund vier Jahren Planungs- und Bauzeit eines ihrer größten Projekte in der Lausitz. Vom 13. bis zum 29. November wird im Bahnhof Cottbus ein rund 50 Millionen Euro teures Elektronisches Stellwerk in Betrieb genommen.

Presseinformation 165/2010

Neues Zeitalter mit Elektronischem Stellwerk in Cottbus
Austausch von mehr als 800 Bauteilen der Leit- und Sicherungstechnik in der Umstellungsphase / 50 Millionen Euro investiert / Bahnhof Cottbus drei Tage nur mit dem Bus zu erreichen

(Berlin, 5. November 2010) Die Deutsche Bahn AG beendet nach rund vier Jahren Planungs- und Bauzeit eines ihrer größten Projekte in der Lausitz. Vom 13. bis zum 29. November wird im Bahnhof Cottbus ein rund 50 Millionen Euro teures Elektronisches Stellwerk in Betrieb genommen. Dann steuert und überwacht ein Fahrdienstleiter in der Betriebszentrale Berlin alle Signale, Weichen und auch Bahnübergänge im Bereich des Cottbuser Bahnhofs. Im Computersystem der Betriebszentrale laufen alle Informationen zu Fahrplan und Zugbetrieb zusammen. Züge können in ihrem Lauf am Bildschirm verfolgt werden. Der Überblick auf das Betriebsgeschehen über die Region hinaus gestattet bei Bedarf, zum Beispiel bei Störungen oder Verspätungen, ein schnelles Gegensteuern.

Insgesamt 13 alte Stellwerke – das älteste stammt aus dem Jahre 1904 – werden im neuen, elektronischen Zeitalter nicht mehr gebraucht. Für die Wartung der neuen Technik werden vor Ort jedoch Teams gut ausgebildeter Fachleute verbleiben. Alle in Cottbus nicht mehr benötigten Eisenbahner erhalten bei der Deutschen Bahn neue Aufgaben. In einem umfangreichen Programm werden sie umgeschult und entsprechend ihrer Ausbildung auf anderen Arbeitsplätzen wieder eingesetzt.

Die Inbetriebnahme des Elektronischen Stellwerks Cottbus ist minutiös geplant. Rund 800 Bauteile der Sicherungstechnik werden ausgewechselt und danach umfangreich geprüft. Bis Juni dieses Jahres waren Weichen und Gleise erneuert worden. Neue Signale wurden aufgestellt. Ein einziger neuer Zweckbau beherbergt die Computer- und Haustechnik. Darüber hinaus mussten für den Anschluss der Technik umfangreich Kabel verlegt werden. Die zahlreichen Bahnübergänge in und um Cottbus wurden an die elektronische Steuerung angepasst.

Während die Stellwerkstechnik gewechselt wird, dürfen im Bahnhof Cottbus keine Züge fahren. Von Freitag, 19. November, 15.15 Uhr, bis Montag, 22. November, 3.15 Uhr, ersetzen Busse ab Parkplatz am Bahnhof nach Lübbenau, Calau, Senftenberg, Kerkwitz, Klinge und Bagenz die ausfallenden Regionalverkehrszüge. Für Park+Ride-Reisende werden in Bahnhofsnähe Ersatzstellflächen eingerichtet. Nach der eigentlichen Inbetriebnahme finden im Nordteil des Bahnhofs bis zum 29. November, 6 Uhr, weitere Prüfarbeiten statt, die sich auch auf den Zugverkehr auswirken werden.

Einschränkungen im Bereich Cottbus: PDF-Dokument (Dateigröße: 0,05 MB)

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de/presse/presseinformationen/bbmv/bbmv20101105.html

Quelle: Elektronische Medien , Zitat aus: Presseinformation DBAG, Internet: www.deutschebahn.com

05.11.2010 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
  Anonyme Benutzer können keine Kommentare verfassen, bitte anmelden!
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
 
verwandte Links
· mehr zu Eisenbahnknoten Cottbus
· Beiträge von Joe


meistgelesener Beitrag Eisenbahnknoten Cottbus:
1852


Navigation Navigation  

www.goerlitzer-bahn.de www.schwartzkopff-wildau.de www.elektrisch-bis-kw.de